Der Biogarten im Dezember

+++TEXT_36+++

„Der beste Weg,
sich selbst eine Freude zu machen,
ist: zu versuchen,
einem andern eine Freude zu bereiten.“
(Mark Twain)


Liebe Gärtner*innen,

zu Weihnachten wünschen wir Ihnen einen zufriedenen Rückblick auf das vergangene Gartenjahr, schöne Vorräte: Lageräpfel, eingekochte Marmelade, getrocknete Kräuter oder Körbe voller Kartoffeln; warme Füße, gute und liebe Gesellschaft sowie etwas Spannendes zu lesen und Freude an Hausmusik, Handarbeit oder was unsere Kultur sonst so an schönen Wintertätigkeiten hervorgebracht hat.
Und: Ganz viel Mut, Lust und Vorfreude aufs nächste Jahr!

Wir danken Ihnen für Ihre Treue. Dafür, dass Sie sich die Hände schmutzig machen und Nahrung CO₂-neutral selbst anbauen. Danke, dass Sie Lebensräume in Ihren Gärten schaffen und unsere Welt dadurch bunter und lebendiger machen.
Bleiben Sie dran!

Ihr Team vom Hof Jeebel


Mulch, der die Sonne fängt: Dunkle Folie und was darunter passiert

Wenn Sie Ihre Gemüsebeete vielleicht noch nicht restlos von Unkraut befreit haben oder wenn Sie Ihren Boden über Winter besonders gut einpacken wollen, könnten Sie für ein paar Monate eine Mulchfolie über abgeerntete Beete spannen. Lassen Sie sich vom Bodenleben bei der Arbeit unterstützen. Hierfür eignet sich unsere schwarze Salat-Mulchfolie aus Getreidemehl. Auf der Fläche dürfen vor dem Ausbreiten der Folie noch Unkräuter, Laub und gerne eine Schicht Flächenkompost vorhanden sein. Der Boden sollte vor Ausbreiten der Folie befeuchtet werden.

Der Effekt:
- Dunkle Folie bringt durch Lichtmangel Unkraut zum Absterben. Sogar Wurzelunkräuter werden geschwächt. In der Dunkelheit keimt kein frisches Unkraut.

- Durch die schwarze Farbe ist es bei Sonne unter der Folie warm und die Kompostierung des darunter liegenden organischen Materials geht sehr viel schneller als ohne Abdeckung.

- Das Bodenleben ist durch die Folie geschützt und kann bis ganz zur Oberfläche, feucht und von scharrenden Vögeln unbehelligt, leben und arbeiten.

- Die Mulchfolie besteht aus nachwachsenden Rohstoffen und zerfällt im kommenden Frühjahr. Alle Reste samt Laub und Mulch lassen sich im Frühling zur Seite harken und auf den Komposthaufen werfen. Darunter wird duftende, weiche Erde zum Vorschein kommen.

6,90 EUR / Stück

(1,15 EUR/ m²)

Natürlich funktioniert diese Arbeitserleichterung bis auf den letzten Punkt auch mit anderen Folien. Je dunkler und je stabiler die Folie oder Plane ist, desto besser. Bei gebrauchter landwirtschaftlicher Silofolie drehen Sie die schwarze Seite nach oben. Es ist nützlich, die Folie sehr gut zu befestigen, denn sie muss zum Gelingen etwa drei Monate auf dem Beet bleiben. Legen Sie Backsteine, Feldsteine oder Sandsäcke auf die Ränder oder graben Sie den Rand ein. Selbst wo jetzt noch Wiese ist, aber ein Beet oder eine Heckenpflanzung geplant ist, können Sie etwas Stroh und Kompost verteilen und mit der beschriebenen Technik die Grasnarbe schon mal so weit schwächen, dass Sie hier später bequem mit der Grabegabel arbeiten können. Machen Sie es sich einfach!



Dem Himmel so nah: Ein Hochbeet zu Weihnachten?

Im Winter ist die beste Zeit, grundsätzlich und strukturell etwas umzubauen. Haben Sie schon einmal über den Bau eines Hochbeetes nachgedacht? Hochbeete sind schön, und es macht Spaß, Gemüse, Kräuter und Naschobst so auf Augenhöhe zu heben. Ein Hochbeet gibt den Pflanzen einen schönen Rahmen. Auch bei mangelnder Bodenqualität vor Ort bringen Hochbeete die Möglichkeit, die Pflanzen in feinem Kompost oder hochwertiger Erde gedeihen zu lassen.

Wenn Sie sich jetzt zu Weihnachten ein Hochbeet wünschen oder – ganz uneigennützig ? an eine Person in Ihrem Haushalt verschenken, können Sie es vielleicht schon in den Weihnachtsferien aufbauen und ab Februar Möhrchen, Spinat, Dicke Bohnen und Rucola darin anbauen. Eine große Freude und eine schöne Art, den Frühling zu rufen!

Wir bieten zurzeit zwei Hochbeetsysteme an:

- Das Hochbeet aus Douglasienbohlen ist „für die Ewigkeit“ aus stabilen, feuerverzinkten Stahlelementen und dicken Douglasienbrettern gebaut. Hier können Sie bei einer Breite von 1,20 m und einer Höhe von 75 cm die Länge wählen oder direkt eine Sonderanfertigung mit den von Ihnen gewünschten Maßen bestellen.
- Die Hochbeet-Aufsetzrahmen sind bei einer Grundfläche von 120 x 80 cm in der Höhe variabel durch das Aufeinanderstellen eines oder mehrerer Rahmenelemente. Diese Aufsetzrahmen sowie unser Stufenhochbeet passen genau auf eine Europalette und lassen sich so – mit Folie oder Pappe ausgelegt – auch auf versiegelten oder stark verdichteten Flächen als Pflanzkübel einsetzen. So bringen sie auf Parkplätzen oder breiten Fußwegen Leben in die Stadt. Ohne Palette sind diese Modelle klassische Hochbeete mit Bodenkontakt und geben Ihren Pflanzen einfach einen schönen Rahmen.



Früher, wärmer, länger: Die Freuden des Frühbeetes

Wer sich das eigene frische Gemüse in der nächsten Saison ein wenig früher wünscht, sollte einen Frühbeetkasten oder ein kleines Folienfrühbeet aufstellen. Hier lassen sich schon im Februar schnelle Radieschen und zarte Kopfsalate aussäen. Ab März findet der Porree im Frühbeet optimale Wachstumsbedingungen, und im April können Sie hier vorgezogene Kräuter und Kohlrabi zu einer frühen Ernte bringen.

Wer das Frühbeet noch wärmer machen möchte, kann nachts ein Teelicht bzw. einen Frostwächter hineinstellen, das Frühbeet mit Matten abdecken oder ganz nach der alten Schule ein Mistbeet anlegen. Dazu wird, unterhalb der für die Pflänzchen wichtigen 30 cm Mutterboden, eine ca. 20 cm dicke Schicht frischer, strohiger Pferdemist festgestampft und zwei Wochen in Ruhe gelassen. Dieser Mist entwickelt beim Verrotten viel Wärme, die als Fußbodenheizung Ihren Pflanzen zugutekommt.

Im Herbst können Sie Feldsalat, Endivie oder Winterkopfsalat ins Frühbeet setzen. Die Pflanzen bleiben hier schön geschützt, länger fein und erntefähig als das Gemüse im Freiland.



Kalender: Rhythmusübung mit Vortrommlern


Am Adventskalender öffnen wir vielleicht jeden Tag ein anderes schönes Tütchen, Schächtelchen oder eine Tür, hinter der sich ein Bild, Schokolade, Saatgut oder eine andere Überraschung verbirgt. Wer sich dabei schon ins nächste Gartenjahr träumt und bereits Pläne schmiedet, kann Aussaat- und Pflanzprojekte mit Hilfe unserer Kalender sehr übersichtlich eintakten.

- Mit dem „Taschengarten“ haben Sie einen schönen, stabilen Terminplaner und eine wöchentliche Anbauplanung immer in der Tasche. Das Private ist immer auch politisch, und so liefert dieser Kalender spannende Hintergrundinformationen, die unser Tun im kleinen Garten mit dem großen Ganzen in Verbindung bringen.

- Das „Kraut und Rüben Gartenjahrbuch“ bietet viel biologisches Gartenwissen in einem praktisch formatierten Terminplaner. Mondphasen und Pflanzenjauchen, Schädlinge und Gemüsetipps werden uns, gut übers Jahr verteilt, leicht verständlich nahegebracht.

- Die klassischen Mondkalender „Aussaattage“ von Familie Thun bleiben sich im gelben Design treu. Wieder sind sie im kleinen Heft- und großen Wandkalenderformat erhältlich. Diese Kalender liefern genaueste Daten und Empfehlungen für die Nutzung kosmischer Impulse in der Landwirtschaft. Man erhält knapp, aber präzise Auskunft, an welchem Tag und zu welcher Stunde welche Arbeit am erfolgversprechendsten ist.

- Nicht an ein bestimmtes Jahr gebunden sind der Obstbaukalender und der Arbeitskalender der Abtei Fulda. Sie liefern uns auf einen Blick eine Übersicht, was im laufenden Monat zu tun ist und woran wir noch denken müssen. Denn Sie wissen ja:

„… in jeder Jahreszeit, in jeder Stunde das ganz Gehörige zu tun, wird vielleicht von niemandem mehr als vom Gärtner verlangt“ (Goethe)

 … und von der Gärtnerin ganz genauso. Heute ist übrigens der beste Tag zum Kekseessen. Wir wünschen Ihnen eine frohe Weihnachtszeit!




ARBEITEN
Ernte
- Obst- und Gemüselager kontrollieren
- Gemüse und Stauden im Beet mit Vlies oder Laub abdecken
- Beete leer jäten und mulchen
- zukünftige Beete mit Mulch vorbereiten (damit die Grasnarbe rottet)
- Saatgut sortieren, eigenes Saatgut reinigen und abpacken
- Bäume und Gehölze pflanzen
- Obstbaumschnitt
- Geräte reinigen und reparieren
- Gewächshausdach und Frühbeet von Laub (und Schnee) befreien

ERNTE
Aussaat/Pflanzung
- Porree
- Topinambur
- Schwarzwurzeln
- Grünkohl
- Rosenkohl
- Spinat
- Feldsalat
- Winterpostelein
- Wintersalate
- Endivien und Chicorée
- Kresse
- Asia-Gemüse
- Chicorée aus Eimern
- Hagebutten und Schlehen