Freiherr von Berlepsch

49,90 EUR / Stück
Herkunft:
Grevenbroich/ Rheinland, um 1880
Synonym(e):
Hohenzollernapfel
Pflückreife:
Mitte bis Ende September
Genussreife:
ab November
Haltbarkeit:
im Naturlager bis Ende Dezember, bei 0-2°C bis Ende Februar haltbar
Verwendung:
Tafel-, Wirtschafts- und Mostobst
Befruchtung durch:
Ananasrenette, Cox Orange, Gelber Bellefleur, Goldparmäne, Weißer Klarapfel, Zuccalmaglios Renette, James Grieve
Anbauverband:
aus biologischem Anbau

Hinweis zur Lieferung:
Wir liefern zwischen Ende Oktober und März bei frostfreier Witterung.

Liefergröße:
49,90 EUR/ Stk.
leider ausverkauftleider ausverkauft
49,90 EUR/ Stk.
 Stk.   

Berlepsch ist eine der feinsten alten Apfelsorten. Er besitzt ein knackiges Fruchtfleisch mit köstlich süßsäuerlichem Aroma. Laut Obstsorten-Atlas* ist der Berlepsch "der Riesling unter den Apfelsorten".

Der Freiherr von Berlepsch ist ein sehr saftiger Apfel mit gelblichem, aromatischem Fruchtfleisch. Der Apfel welkt bei der Lagerung leicht, verliert dabei aber weder seine Saftigkeit noch sein gutes Aroma.

Der Baum benötigt eine geschützte Lage, die weder zu feucht, noch zu trocken sein sollte. Der Apfel Berlepsch braucht zur Aromabildung einen warmen Spätsommer, ist aber sonst klimatisch nicht sehr anspruchsvoll. Freiherr von Berlepsch ist nur wenig anfällig für Schorf.

Berlepsch ist eine Kreuzung aus Ananas-Renette und Ribston Pepping, ein vorzüglicher Tafelapfel mit köstlichem Aroma.

*(Silbereisen / Götz / Hartmann)

Pflanzanleitung für Obstbäume


Was wir noch dazu empfehlen: