Liebe Kundinnen und Kunden,

aufgrund zahlreicher Nachfragen: Trotz Corona-Krise arbeitet unser Versand ohne Einschränkungen. Ein zwischenzeitlich deutlich erhöhtes Bestellaufkommen haben wir mittlerweile bewältigt, so dass wir Ware, die sich "auf Lager" befindet, jetzt wieder innerhalb weniger Tage versenden können. Auch bei DHL hat sich die Lage stabilisiert, so dass es nur noch vereinzelt zu verspäteten Paketzustellungen kommt.

Bleiben Sie gesund und genießen Sie Ihren Garten!
Die Anleitung betrifft die Artikelnummer: #349043.

Sie erhalten mit Braunkappen beimpfte Holzchips. Diese eignen sich zum Anbau im Freiland auf Stroh. Die Holzchips werden im Freiland in einen Strohballen eingebracht. Hier können Sie ein bis zwei Jahre lang Braunkappen ernten. Legen Sie die Braunkappenkultur von April bis September an, bei Temperaturen ab ca. 15° C. Sollten Sie die Pilzbrut nicht sofort benötigen, lagern Sie sie ungeöffnet und geschlossen im Kühlschrank. Sie benötigen einen Strohballen (ca. 50x50x100 cm). Am besten ist Weizen- oder Gerstenstroh. Der Ballen darf nicht schimmelig riechen. Zudem wird ein sauberes Pflanzholz gebraucht.

Vorbereitung:
Da feuchtes Stroh schwer ist, tauchen Sie den Strohballen möglichst nahe am Lagerort, für mindestens zwölf Stunden vollständig unter Wasser. Damit der Strohballen nicht schwimmt, können Sie ihn mit einem Stein beschweren. Füllen Sie bei Bedarf Wasser nach, damit der Strohballen während dieser Zeit immer vollständig mit Wasser überdeckt ist. Alternativ können Sie den Strohballen auch über zwölf Stunden hinweg alle zwei bis drei Stunden mit 10 - 20 Litern heißem Wasser überbrühen, bis er auch im Kern komplett durchfeuchtet ist. Die Vorteile dieses energieaufwendigen Verfahrens sind, das heißes Wasser das Stroh schneller durchdringt und Keime abtötet. Lassen Sie den angefeuchteten Strohballen vor dem Beimpfen mindestens weitere zwei bis drei Stunden abtropfen.

Beimpfung:
Um die Impfstellen und das Pilzmyzel nicht unnötig mit Fremdkeimen zu belasten, achten Sie beim Beimpfen immer darauf, dass Sie mit sauberen Werkzeug und Händen arbeiten! Bringen Sie unter Zuhilfenahme eines Pflanzholzes um den Strohballen herum verteilt jeweils eine ca. walnussgroße Menge Pilzbrut mindestens 10 - 15 cm tief in den Strohballen hinein. Drücken Sie die Impflöcher gründlich wieder zu.

Durchwachsphase:
Lagern Sie den Ballen an einem schattigen Ort bei 15° C. Bodenkontakt ist günstig. Schützen Sie Ihre Strohkultur vor zu starker Sonneneinstrahlung und prüfen Sie regelmäßig die Feuchtigkeit. Verwenden Sie zum Wässern stets frisches Leitungswasser, da dieses keine Fremdkeime enthält. Zur Abwehr von Schnecken kann ein Schneckenzaun eingesetzt werden.

Kultur/Pflege:
Nach etwa sechs bis acht Wochen ist die Strohballenkultur durchwachsen. Dies zeigt sich durch weißgraues Pilzmyzel, welches ca. 5 cm unter der Ballenoberfläche des Strohballens oder sogar auf der Oberfläche zu erkennen ist. Im Herbst angelegte, noch nicht vollständig durchwachsene Pilzkulturen sollten zur Gewährleistung einer ausreichend hohen Durchwachstemperatur von mindestens 15° C vor Dauerfrostperioden geschützt werden, indem Sie diese z. B. mit Laub abdecken oder für die restliche Durchwachsphase an einen warmen Ort im Haus oder Keller lagern. Sobald die Strohpilzkultur vollständig mit Pilzmyzel besiedelt ist, ist sie frostbeständig und winterhart.

Ernte:
Die ersten Edelpilze zeigen sich bei 10 - 20° C, wie Wildpilze vorwiegend bei feuchter Witterung, wobei Temperaturstürze und Regenperioden das Pilzwachstum spontan auslösen können. Über einen Zeitraum von mehreren Monaten erscheinen bei günstiger Witterung immer wieder Wachstumswellen an schmackhaften Braunkappen. Der Gesamtertrag beträgt bei guter Pflege bis zu 20 % und mehr vom Ballengewicht.

 
Liebe Kundinnen und Kunden,

aufgrund zahlreicher Nachfragen: Trotz Corona-Krise arbeitet unser Versand ohne Einschränkungen. Ein zwischenzeitlich deutlich erhöhtes Bestellaufkommen haben wir mittlerweile bewältigt, so dass wir Ware, die sich "auf Lager" befindet, jetzt wieder innerhalb weniger Tage versenden können. Auch bei DHL hat sich die Lage stabilisiert, so dass es nur noch vereinzelt zu verspäteten Paketzustellungen kommt.

Bleiben Sie gesund und genießen Sie Ihren Garten!