VORFREUDE AUF DEN FRÜHLING: bunte Zwiebelchen und frische Würze

Ab Anfang September finden Sie wieder Blumenzwiebeln in unserem Sortiment. Jetzt, wo die heißeste Zeit des Jahres vorüber ist, macht es wieder richtig Freude, vor und hinter dem Gartenzaun frische Farbtupfer einzuplanen. Auch zwischen großen Stauden bleibt oft noch Platz für ein paar Frühblüher. Erinnern Sie sich, mit welcher Begeisterung man im Frühjahr das erste Aufblühen verfolgt und wie gelungen der Besuch der ersten Hummeln hier wirkt? Lockern Sie vor dem Setzen der Zwiebeln die Erde und verteilen Sie eine Schicht schönen reifen Kompost darauf. Als Faustregel setzt man Blumenzwiebeln immer doppelt so tief in die Erde, wie ihr Durchschnitt misst.

Probieren Sie doch mal unsere Neuheiten: beispielsweise die Tulpe Lalibela. Benannt nach einem äthiopischen Kaiser, steht diese rein rote Tulpe wahrhaft stattlich da. Und mit einer guten roten Tulpe kann man einfach nichts falsch machen. Neu ist auch unsere weiße Narzisse Thalia: Frisch und anmutig erhebt sie sich über dem grünen Laub. In gemischten Pflanzungen bringt Thalia die anderen Farben besonders zum Leuchten. Wir empfehlen als Partner zum Beispiel pinkfarbene Tulpen oder blaue Traubenhyazinthen.

Zur Pflanzung im Topf eignen sich Tête-à-Tête-Narzissen, Muscari armeniacum oder Hyacinthus orientalis „Pink Pearl“. Stecken Sie hierfür je eine große oder mehrere kleine Zwiebeln in einen Blumentopf mit feuchter Erde. Stellen Sie die Töpfe in den Schatten und später frostgeschützt auf. Wenn Sie die Töpfe im Januar ins Warme stellen, fangen die Pflanzen schnell an zu treiben. Zum Weiterwachsen kühler und hell gestellt, freuen uns die frühen Blüten im Topf, lange bevor draußen der Frühling aufwacht.

Der beste Pflanzzeitpunkt ist jetzt auch für die robusten Küchenchefs wie Wintersteckzwiebeln und Winterknoblauch. Diese Zwiebelchen werden in Mischkultur ins Erdbeer- oder Kräuterbeet gesetzt, oder sie bekommen ein Extrabeet. Die Erde muss unkrautfrei und mit reifem Kompost versorgt sein. Auf ein 1,20 m breites Beet passen drei Reihen Knoblauch oder vier Reihen Zwiebeln. Stecken Sie so, dass die Papierzipfelchen noch aus der Erde schauen. Beim Knoblauch setzt man die einzelnen Zehen 15 cm auseinander, bei Zwiebeln reichen 6 bis 8 cm. Mulchen Sie nach dem Stecken das Beet dünn mit Stroh, um die Erde zu schützen. Erntereif werden diese Würzpflanzen etwa im nächsten Juni.
+++PRODUCT_02+++
+++PRODUCT_03+++