Gold der Erde® Bio-Aussaaterde 10 l
Art.Nr. #  480160
4,99 EUR / Stück 
(0,50 EUR/ l)
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Beschreibung:
Kultursubstrat zur Aussaat und Anzucht, torffrei, leicht vorgedüngt.
Nutzen:
Zur Aussaat und zur Anzucht von Jungpflanzen und Stecklingen und zur Kultivierung von Kräutern
Inhalt:
10 l
Anmerkung:
Enthält als vitalisierenden Zusatz biologisch aktivierte Pflanzenkohle.
 
Gold der Erde® Bio Aussaaterde ist eine gebrauchsfertige, torffreie
Aussaaterde mit optimalen Eigenschaften für die Aussaat und
Anzucht von Jungpflanzen sowie für die Kultivierung von Kräutern.
Die in Deutschland hergestellte Bio-Erde enthält als vitalisierenden
Zusatz biologisch aktivierte Pflanzenkohle. Basis für dessen Herstellung
aus heimischen Erzeugnissen bildet die wiederentdeckte
Rezeptur der legendären Terra Preta.

Gold der Erde® Bio Aussaaterde wird durch den intelligenten Zusammenschluss
regionaler Stoffkreisläufe hergestellt. Der Fokus
liegt auf der optimalen Nutzung, Verwertung und Aufwertung
bisher nicht oder nur teilweise genutzter Roh- und Reststoffe.
Dadurch lassen sich lange Transportwege sowie CO2- Emissionen
während der Produktion vermeiden. Durch die Verwendung von
regionalen Ausgangsstoffen sowie den Einsatz biologisch aktivierter
Pflanzenkohle werden Kohlenstoffemissionen nicht nur reduziert,
sondern aktiv gebunden.

Terra Preta: Die Terra Preta do Indio (port.: »Indianer-Schwarzerde«)
ist ein ungewöhnlich fruchtbarer von Hochkulturen der Indios hergestellter
Boden, der durch eine spezielle Behandlung organischer
Reststoffe der Indios entstand. Die Kultivierung dieses Bodens
ermöglichte es den Ureinwohnern des Amazonabeckens hohe
Ernteerträge über tausende von Jahren und bis heute zu erzielen.
- 100 % natürlich und torffrei
- Geeignet für alle Gartenkulturen
- Gesunde und kräftige Pflanzen
- Geeignet Zur Aussaat und Anzucht von Jungpflanzen und zur Kultivierung von Kräutern
- Optimale Keim- und Wachstums-Bedingungen
- Aktiver Beitrag zum Klimaschutz

Anwendungshinweise

Anwendungsbereich
Die feine und lockere Struktur von Gold der Erde® Bio Aussaaterde
bietet Samen, Keim- und Stecklingen optimale Wachstumsbedingungen,
welche ein rasches Keimen und eine kräftige Entwicklung
fördern. Die Bio Aussaaterde ist eine Mischung aus ausgewählten
nachwachsenden, qualitätsgesicherten Rohstoffen sowie hochwertigen
Zuschlagsstoffen wie Pflanzenkohle, Ton- und Gesteinsmehl
und Mikroorganismen, welche eine optimale Versorgung der
Pflanzen mit Nährstoffen und Spurenelementen sicherstellt und
das Aroma der Kräuter fördert.
- Aussaat
- Stecklinge
- Anzucht von Jungpflanzen
- K räuter

Anwendungsempfehlung
Gold der Erde® Bio Aussaaterde ist für die direkte Verwendung
in Aussaatschalen, Pflanzbehältern, Töpfen, Balkonkästen und
Frühbeeten geeignet.
Grundsätzliches zu Aussaaten und Anzucht: Nach dem Befüllen die
Ränder der Pflanzgefäße gut andrücken, die Erdoberfläche glätten.
Aussaaten oder Stecklinge einbringen und mit einer feinen Gießkanne
oder Sprühflasche befeuchten, Staunässe vermeiden.

Aussaat und Anzucht
Samen in die Erde geben (Angaben des Saatgutherstellers
beachten), leicht andrücken, mit einer
Schicht Bio-Aussaaterde abdecken, gleichmäßig
anfeuchten und leicht feucht halten.
Stecklinge
Pflanzgefäß mit Bio Aussaaterde befüllen
und Stecklinge in die Erde stecken,
leicht andrücken und anfeuchten.

Umtopfen
Jungpflanzen können nach dem Umtopfen
mit einer Düngegabe weiterhin in Gold der Erde®
Bio Aussaaterde oder in Gold der Erde® Bio
Pflanzerde kultiviert werden.

Nachdüngung
Gold der Erde® Bio Aussaaterde ist mit organischen Pflanzennährstoffen
versorgt. Eine Nachdüngung ist erforderlich und sollte mit
der Ausbildung erster Laubblätter erfolgen. Bei Stecklingen 2-3
Wochen nachdem diese Wurzeln ausgebildet haben. Bei Kräutern
3-4 Wochen nach dem Ein- bzw. Umpflanzen. Düngung mit einem
Feststoff- oder Flüssigdünger (Bitte die Gebrauchsanleitung des
Herstellers beachten). Empfohlen wird ein organischer Dünger auf
pflanzlicher Basis.
 
Öko:
Zugel. für den Bio-Anbau

Stk.   

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch