Blaue Heckenkirsche

Art.Nr. #  259532
16,90 EUR / Stück 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand (Standardversand)
Herkunft:
Diese Lonicera-Art ist in Europa und Mittelasien heimisch
botanischer Name:
Lonicera caerulea
Blüte:
im April / Mai, gelblichweiß, bis 1,5 cm
Wuchs:
Bis 1,20 m hoch, sparriger und dicht verzweigter Strauch
Früchte:
blaue Doppelbeeren, ca. 1 cm lang, süßlich bitter
Reife:
Ende Mai, Anfang Juni
Liefergröße:
2-l-Topf,bio
 

Die Blaue Heckenkirsche ist anspruchslos und frosthart. Sie toleriert einen Platz im Schatten und eignet sich auch für die Unterpflanzung größerer Bäume. Im Herbst wirft sie früh ihr Laub ab und fängt im Frühjahr früh wieder an zu treiben. Kalk mag sie nicht, sondern eher leicht saure Böden. Die Beeren dieses Wildobstes werden geschmacklich verschieden beurteilt und gelten allgemein als essbar, aber nicht sehr wohlschmeckend. Zur Fruchtnutzung werden  die anderen, aus Sibirien stammenden Lonicera caerulea-zuchtsorten genutzt, die bei uns den deutschen Namen "Sibirische Blaubeere" tragen.

Durch ihre Unkompliziertheit kann die Blaue Heckenkirsche auch als Heckenpflanze und Gruppenpflanze im öffentlichen Grün verwendet werden.

 
Anbauverband:
Bioland

Hinweis zur Lieferung:
Getopfte Ware liefern wir ganzjährig.

Auf Lager, die Lieferung erfolgt innerhalb 4 Werktagen  

Stk.   
Pflanzanleitung für Sibirische Blaubeeren
Lonicera Kamtschatka (sibirische Blaubeere) Pflanzenfamilie: Geißblattgewächse

Lonicera Kamtschatka ist ein ausdauernder Strauch, der ca. 1,50 m hoch wird und im März blüht. Die kleinen, blauen Beeren schmecken wie süße Heidelbeeren. Die Pflanzen sind extrem frosthart und eignen sich für raue Standorte. Das Laub fällt vor Oktober ab.

Pflanzvorbereitungen:
Lonicera Kamtschatka ist anspruchslos und gedeiht auch auf trockenen Standorten. Normaler, lockerer, mit etwas Kompost angereicherter Gartenboden genügt.

Pflanzung:
Ab Herbst bis zum zeitigen Frühjahr. Jeder Strauch benötigt ca. 1,5 Quadratmeter Platz. Nach der Pflanzung sollte leicht angehäufelt werden.

Pflegemaßnahmen:
Die Pflanzen sind robust und benötigen kaum Pflanzenschutz. Jährlich im Juni (direkt nach der Ernte) wird das älteste Fruchtholz bodennah abgeschnitten, insgesamt bleiben pro Strauch 8-10 Triebe stehen. Der Strauch wächst langsam und hat eine kompakte Form.

Ernte:
Schon im Mai oder Juni. Dadurch ist die Sibirische Blaubeere das früheste Beerenobst.

Wer diesen Artikel gekauft hat, kaufte außerdem: