BUD SPENCERS LEIBGERICHT: BOHNEN

Im Mai lässt sich fast alles aussäen:
Auch Gemüse, das langsam reift, kann jetzt noch gezogen werden (Lagermöhren, Kohl). Und es ist bald warm genug. Zwar sollten Sie Gurken immer noch im Topf vorziehen und Tomaten bis Mitte Mai auf der Fensterbank lassen. Aber Bohnen dürfen Sie schon stecken, Mais und alle Sorten Erbsen, Salate, Porree und Mangold sowieso.

Überhaupt, Bohnen: Hülsenfrüchte bekommen wieder mehr und mehr Bedeutung, da sie für eine fleischlose und klimafreundliche Ernährung großartige, nahrhafte Eiweißlieferanten sind. Bohnenkerne lassen sich getrocknet ewig lagern, machen satt und sind besonders in Kombination mit Chili köstlich. Bohnen geben viel Kraft: Erinnern Sie sich an Bud Spencer? Nicht umsonst ernährte sich dieser sympathische Kraftprotz hauptsächlich von Bohnengerichten, und es gibt kaum eine Filmfolge, in dem ihm sein Partner Terence Hill nicht seinen Teller streitig machte.

Zum Auskernen, also zur Ernte der Bohnenkerne in weitgehend ausgereiftem Zustand, gibt es besondere Sorten, wie die besonders schick gezeichneten Buschbohnen Borlotto, die Kidneybohne Canadian Wonder und die aus Slowenien stammende Tomacevski. Von den Stangenbohnen sind besonders Klosterfrauen und die hübsche, pinke Kiebitzbohne zum Auskernen gezüchtet.

Aber praktischerweise kann man letztlich alle Bohnen ausreifen lassen! Aus getrockneten Dicken Bohnen lassen sich nach dem Einweichen Bratlinge herstellen, weiße kleine Bohnenkerne werden feine Baked Beans, und ausgereifte Feuerbohnen ergeben eine perfekte Grundlage für ein Chili mit Süßkartoffeln und Paprika.
Sie müssen sich im Sommer nicht immer unbedingt beeilen, Ihre Busch- oder Stangenbohnen im zarten, grünen Zustand zu ernten, und Sie müssen sie nicht zwingend schnippeln und einkochen. Was für den Moment zu viel ist, lassen Sie einfach hängen. Fahren Sie an den See oder genießen Sie die Sonne mit einem guten Kaffee. Ernten Sie die reifen Bohnen im Spätsommer, so haben Sie über Winter einen Schatz, der wie eine Perlensammlung aussieht, in großen Gläsern Ihr Küchenregal schmückt und Sie warm und satt über die kalte Jahreszeit bringt. Und der Ihnen Bär*innen-Kräfte verleiht!