Liebe Kundinnen und Kunden,

aufgrund zahlreicher Nachfragen: Trotz Corona-Krise arbeitet unser Versand ohne Einschränkungen. Ein zwischenzeitlich deutlich erhöhtes Bestellaufkommen haben wir mittlerweile bewältigt, so dass wir Ware, die sich "auf Lager" befindet, jetzt wieder innerhalb weniger Tage versenden können. Auch bei DHL hat sich die Lage stabilisiert, so dass es nur noch vereinzelt zu verspäteten Paketzustellungen kommt.

Bleiben Sie gesund und genießen Sie Ihren Garten!
Die ersten Boten des Frühlings machen am meisten Freude. Und so verzaubert die allererste Aussaat von Kohlrabi und Salat auf der Fensterbank die bis eben noch winterlich ruhige Küche in ein frühlingsfrohes Treibhaus. Am besten eignen sich frühe Kohlrabisorten wie Dario und Noriko sowie zarte Salate (Larissa, Forellenschluss, Schnittsalatmischung) für die ersten Sätze an Feingemüse.

Auch Sellerie und frühe Blumenkohlsorten, Rucola, Majoran und die fröhlichen Löwenmäulchen dürfen unter den ersten Samen sein, die dieses Jahr den Weg in die Anzuchttöpfchen finden. Vielen noch unbekannt, aber sehr robust sind Asiagemüse wie Garnet Giant und der japanische Meerrettich Wasabino, der sich als grüne Sushi-Sauce unentbehrlich macht. Asiagemüse keimt schnell und darf nach einer Abhärtungsphase schon ins Freie. So ist die Fensterbank bald wieder leer, und draußen nutzen diese frisch-pfeffrigen Blattgemüse jeden frühen Sonnenstrahl zum Wachsen. Ebenso werden die Lauchzwiebeln Ischikrona und Winterhecke, im Warmen vorgezogen, zügig freilandfähig und liefern jahrelang würzige, grüne Zwiebelschlotten.

Wählen Sie zur Anzucht möglichst unkrautfreie, schwach gedüngte Aussaaterde. In QuickPot Platten passen besonders viele Pflänzchen auf eine Fläche, aber auch Fertilpots, selbst gefertigte Papiertöpfe oder Pressballen sind geeignet. Legen Sie in jedes Töpfchen vorerst nur ein Korn. Lediglich von Kräutern und Zwiebeln werden sogenannte Horste von etwa fünf Korn gesät. Beachten Sie, dass fast alles bei Zimmertemperatur um die 20 °C gut keimt, nur Salat mag es etwa 5 °C kühler. Aussaaten müssen feucht, aber nicht nass gehalten werden. Nach der Keimung brauchen die „Babys“ so viel Licht wie möglich.

Zu lang und zu dünn wachsende Keimlinge muss man durch Pikieren tiefer setzen, hierzu lockert man mit einem spitzen Stab vorsichtig die kleine Wurzel, hält am Keimblatt fest und setzt dann das zarte Wesen in ein Loch im neuen Topf. Andrücken, fertig! Junge Pflänzchen sollten zum Abhärten tagsüber draußen hell und kühl stehen und sich schon einmal ein bisschen Wind um die Nasen wehen lassen, um aufs Auspflanzen vorbereitet zu sein. Kohlrabi und Salate passen gut in ein frühes Mischkulturbeet. Auch Asiagemüse, Lauchzwiebeln und Rucola dürfen schon bald nach draußen. Ein Vlies oder Netz mildert Kälte und harte Niederschläge. Wer Direktsaat bevorzugt, kann im Februar schon ein frühes Beet anlegen: In die tief gelockerte, gejätete und mit Kompost versorgte Erde kommen jetzt Dicke Bohnen, Frühmöhren, Spinat und Radieschen. In einigen Monaten bringen sie unser erstes eigenes Feingemüse und versüßen uns die herrliche, aber gemüsearme Frühlingszeit.

 
Liebe Kundinnen und Kunden,

aufgrund zahlreicher Nachfragen: Trotz Corona-Krise arbeitet unser Versand ohne Einschränkungen. Ein zwischenzeitlich deutlich erhöhtes Bestellaufkommen haben wir mittlerweile bewältigt, so dass wir Ware, die sich "auf Lager" befindet, jetzt wieder innerhalb weniger Tage versenden können. Auch bei DHL hat sich die Lage stabilisiert, so dass es nur noch vereinzelt zu verspäteten Paketzustellungen kommt.

Bleiben Sie gesund und genießen Sie Ihren Garten!