Radies
"Rudi"
Art.Nr. #  311306
3,10 EUR / Portion 
inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand (Briefversand)
Beschreibung:
Freilandradies mit relativ früher Reife und sehr gleichmäßiger Entwicklung. Die platz- und pelzfeste Knolle ist kugelrund, leuchtend rot mit feiner Wurzel und stabilem Laubansatz. Gut zu bündeln.
botanischer Name:
Raphanus sativus
Aussaat:
Freiland ab Mitte Februar (unter Vlies) bis Anfang September; im kalten Gewächshaus ab Ende Januar; im Herbst bis Ende September
Pflanzung:
6-20 cm Reihenabstand, in der Reihe 2-3 cm
Ernte:
ab Anfang April
 

Radischen sind äußerst gesund, haben eine kurze Reifedauer und können fast überall angebaut werden. Ideal für kleine freie Gartenflächen, als Mischkultur oder für den Balkonkasten. Bevorzugt werden Böden die feucht, humos und durchlässig sind. Schon ab März können die ersten Samen etwa 1 cm tief in die Erde gebracht werden. Bereits nach 30 Tagen kann die erste Ernte erfolgen. Radischen enthalten u.a. Vitamin C, Kalium, Eisen und antibakteriell wirkende Senföle, die sich vor allem positiv auf die Schleimhäute im Nasen- und Rachenbereich auswirken. Sie werden am besten roh verzehrt, da sie im gegarten Zustand an Geschmack und Intensität verlieren. Ihr Aroma entfalten Sie am besten auf einem Butterbrot oder in einem leckeren Salat. Durch die Zugabe von Salz kann die Schärfe von Radischen etwas gemindert werden. Doch nicht nur die Wurzelknolle, sondern auch die Blätter können wie Spinat gekocht oder roh als Salat zubereitet werden. Gute Nachbarn für Radischen sind u.a. Bohnen, Erbsen, Möhren, Spinat, Salat oder Kohl. Eine Nachbarschaft zu Gurken sollte vermieden werden.

 
Qualität:
bio

Inhalt:
5 g/ Portion, ausreichend für ca. 2 - 3 m²

leider nicht lieferbar


Pk.